Susanne Welle übernimmt Leitung im Belvoirpark

16. Februar 2021
Susanne Welle übernimmt ab März die Leitung der Hotelfachschule Belvoirpark HF, die seit 2020 auch Austragungsort der Finalveranstaltungen des marmite youngster ist.

Der Vorstand von GastroSuisse hat die Vakanz an der Spitze der Hotelfachschule Belvoirpark HF geregelt: Seit November zeichnet Susanne Welle neben der Leitung der Hotelfachschule Genf HF (Ecole Hôtelière de Genève ES) auch für den Belvoirpark in Zürich verantwortlich.

«Mit diesem Schritt», begründet GastroSuisse-Präsident Casimir Platzer die Wahl, «wollen wir unsere beiden Schulen stärken und die Zusammenarbeit der beiden Institutionen intensivieren. Wir sind überzeugt, dass Susanne Welle über die notwendigen Fach- und Führungskompetenzen verfügt, um die beiden Schulen erfolgreich in die Zukunft zu führen.»

Branchenkennerin mit ausgewiesenem Fachwissen

Susanne Welle ist eine Branchenkennerin mit grossem Fachwissen und ausgewiesener Erfahrung in der Hotellerie und Restauration im In- und Ausland. Sie ist zudem im Bildungswesen sehr erfahren und wirkte im Laufe ihrer Karriere unter anderem an der «Swiss Hotel Management School», im «Glion Institute of Higher Education» und an der damals neu gegründeten «Hotelfachschule Vatel Schweiz», die sie stetig weiter entwickelte. Vor ihrem Wechsel an die Ecole Hôtelière de Genève ES war sie «Dean of Untergraduate Programs» an der Hotelfachschule «Les Roches Global Hospitality Education» in Crans-Montana.

Die 1925 gegründete Belvoirpark Hotelfachschule Zürich HF ist ebenso wie die Ecole Hôtelière de Genève ES eine Institution von GastroSuisse, dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Beide Schulen sind Kaderschmieden für Dienstleistungen auf höchstem Niveau, und ihre Diplome sind wertvolle Wegbereiter für eine erfolgreiche Karriere in der Hotellerie und Gastronomie.


GastroSuisse ist der Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Die Organisation mit Gründungsjahr 1891 setzt sich seit über 125 Jahren für die Interessen der Branche ein.